Falscher Mehltau

Wissenschaftlicher Begriff: Plasmopara viticola, Peronospora

Gattung/ Abteilung: Scheinpilz, Eipilze (Oomycota)

Merkmale

Es bilden sich leicht violette oder weiß-graue mehlige Beläge an der Blattunterseite. Auf der Blattoberseite sind entweder Ölflecken oder rot gefärbte Flächen (siehe Bild) sichtbar.

Folgen

Die Folge auf dem Befall ist ein Welken und Eingehen der Blätter und schließlich der ganzen Weinrebe. Auch die Trauben sind dann nichtmehr für den Verzehr geeignet.

Ausbreitung

Durch den Wind werden die Sporen weitergetragen und die Krankheit verbreitet.

Behandlungsmethoden

Coming soon

Quellen

  • Viret, Olivier, Werner, Siegfried, Pierre-Henri, Dubuis, and Katia, Gindro. "Echter Mehltau".Eidg. Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF, Agroscope, AMTRA, Version von (2014).